Mitmachen und Einbringen erwünscht!

Alle Halleiner*innen sind eingeladen, nicht nur Orte neu zu entdecken, sondern sich in einzelne Kunstprojekte auch einzubringen: Für Ihre Mithilfe sind wir sehr dankbar!

___Die Künstlerin Tina Hainschwang (1986 in Salzburg, Absolventin der Kunstuniversität Linz) sucht für ihren installativen Beitrag Die neuen Bewohner alte Möbelstücke, Dekorationsobjekte wie Vasen, Bilder, alte Kleidung, Bücher, Holzlatten, Gebrauchsgegenstände — kurzum alles, was Sie nicht mehr brauchen und vielleicht schon längst zum Sperrmüll geben wollten. Alles darf alt, richtig gebraucht, auch schmutzig aussehen! Es ist gut möglich, dass diese Fundstücke so in die Installation eingearbeitet werden, dass sie danach nicht mehr verwendbar sind, daher sind Leihgaben problematisch. Diese Dinge können Sie ab August entweder im SUDHAUS hallein.kultur, Oberer Markt 1 oder im kunstraum pro arte abgeben. Oder kontaktieren Sie die Künstlerin persönlich: Tina Hainschwang | tinahainschwang@gmx.at ___

___Die Künstlerin Mag.a Ingrid Schreyer (1973 in Bad Ausee, u.a. Absolventin der Universität Mozarteum Salzburg, Bildnerische Erziehung) sucht (alte) Aufnahmen von Christbaum-Szenarien, wie sie sich in ähnlicher Weise wohl in vielen privaten Fotoalben finden, um diese in einer digitalen Diaschau zusammenzuführen.
Diese Fotos müssen keine besondere Qualität aufweisen, nur sollte eben ein Christbaum abgelichtet sein, mit oder ohne Menschen, im Kerzenlicht, oder auch anderen Lichtstimmungen…
Ingrid Schreyer würde sich über rege Beteiligung und einen Funken Ihrer Familienbiografie freuen, zumal sich in ihrer Vorstellung so ein nuancenreiches, ebenso privates wie allgemeines Stimmungsbild ergibt, in dem sich viele Menschen wiederfinden können.

*Sie können entweder Ihre (vermutlich) analogen Aufnahme(n) selbst digitalisieren, indem Sie diese einigermaßen hoch auflösend noch einmal abfotografieren und die Bilddatei per Mail übermitteln an – ingrid.schreyer@moz.ac.at – mit dem Betreff ‘Christbaum’.
Auch hier geht es nicht vorrangig um technische Präzision.

*Oder Sie schicken das Original rückseitig mit Ihrer Postadresse und Ihrer Telefonnummer beschriftet, und somit retournierbar – an das SUDHAUS hallein.kultur, Oberer Markt 1, 5400 Hallein oder geben es dort ab August ab. Nachdem die Künstlerin die Originalaufnahme abfotografiert hat, erhalten Sie diese zurück.
Ingrid Schreyer und das SUDHAUS hallein.kultur versichern, abgesehen von der Verwendung im Rahmen der kollektiven Diaschau, keinerlei weiteren Nutzen aus Ihren privaten Fotos zu ziehen.

___Für das rahmen_programm des Festivals sucht das SUDHAUS hallein.kultur Privatwohnungen im Altstadtbereich, die für einen bestimmten Zeitraum am Sa 14. und So 15.09. für Besuche von Festivalbesucher*innen zugänglich gemacht werden sollen: hier geht es darum, einzeln oder zu zweit einen anderen Blick und damit eine neue Perspektive auf die Stadt ermöglicht zu bekommen. Ihre Wohnung hat ein Fenster, aus dem man besonders gut Passant*innen der Fußgängerzone beobachten kann? Ihre Terrasse gibt den Blick auf einen geheimen Hinterhof frei? Oder Sie schauen aus dem einen Fenster ganz einfach gegen eine Wand? All das ist für jemanden, der*die diesen Blick sonst nicht kennt, neu und spannend. Ermöglichen Sie einzelnen Festivalbesucher*innen in einem von Ihnen festgelegten Zeitraum diesen ungewöhnlichen Ausblick! Sie als Gastgeber*in bestimmen dabei selbst, ob Sie der Gastperson etwas anbieten möchten, mit ihr sprechen möchten, oder sie einfach für 10-15 Minuten von Ihrem Balkon oder Zimmerfenster aus auf Hallein schauen lassen. Schreiben Sie uns hierzu bitte eine Mail mit dem Stichwort AUSBLICK an office@sudhaus-hallein.at oder rufen Sie uns an. Wir melden uns zuverlässig zurück!

___In Kooperation mit dem Kunstraum pro arte wird während des Festivals eine werk_stadt angeboten, eine Art Labor für gemeinschaftliche Forschung zu Hallein, innerhalb derer die Besucher*innen an drei verschiedenen Stationen eingeladen sind, über das Leben in der Stadt Hallein nachzudenken und ins Gespräch zu kommen. Zudem wird in Kooperation mit der Stadtbibliothek Hallein eine temporäre kinder_BIB eingerichtet, die ebenfalls zum Mitmachen einlädt.

___Immer gesucht: Freiwillige Helfer*innen für die Dauer des Festivals | Eigentümer*innen von Leerstand, der im Rahmen dieses Festivals noch bespielt werden könnte | sonstige Ideengeber*innen.

Interessierte können sich melden unter: +43 650 230 28 67, office@sudhaus-hallein.at oder persönlich im SUDHAUS-Büro, Oberer Markt 1, immer Mo und Do zwischen 11 und 15 Uhr