Katharina Wawrik

Verweile (Doch!) Versuch über den Augenblick 
Sa, 14.09. bis So, 15.09. | Sa 12:00 – 14:00 Uhr & 17:00 – 19:00 Uhr, So 13:00 bis 15:00 Uhr (Performance alle 10 Minuten, Anmeldung vor Ort) | Ort: Postgasse

Diese Eins-zu-Eins Performances (1 Spielerin/1 Zuseher*in, oder besser: Mitspieler*in) ist der dritte Teil einer Performancereihe, die sich ab 2015 im Zuge des internationalen Performanceprojekt Hotel Obscura in Linz und Wien entwickelte. Als Performance-Alter-Ego K., eine Menschen- und Begegnungssammlerin, lässt sich Schauspielerin Katharina Wawrik in Mini-Performances auf ihr Gegenüber ein. Dabei ergibt sich ein reizvolles Spiel mit Authentizität – was ist wahr und was ist Spiel, was ist privat und was persönlich?

Nach den Teilen Eins: Fifty ways to leave your lover und Zwei: Fremde: Now who are you?, ist der dritte und hier gezeigte Teil Verweile (Doch!) Versuch über den Augenblick (wieder) ein Grenzgang ins Private: K. also wieder allein. In Hallein. Allein allein. Ist sie älter geworden seit dem letzten Mal? Eine neue alte Stadt, vertrautere Stadt, vielleicht. Oft ist das, von dem wir dachten, es sei uns vertraut, bei näherer Betrachtung unbekannt, be-fremdlich fast (wie Dinge unter dem Mikroskop). Im Zentrum immer noch die Frage: Was passiert, wenn ein Mensch auf einen anderen Menschen trifft. Auf dessen Privatheit. Auf dessen Stille. Wann kommt uns jemand nahe? Was geht mir nahe? Was ist mir zu nah? 

Künstlerin
Katharina Wawrik, *1986 in Salzburg. Ihr Bezug zu Hallein in ihrer Kindheit war der Italienische Eisladen. In Salzburg gab’s damals nur die Eisgrotte (nicht besonders). Wenn man richtig gut Eis essen wollte (wie in Italien oder Wien), da radelte man die Salzach hinauf und aß dort eine himmlische riesige Eistüte mit Obst und Schlag. Sitzend im Sommer auf der Pernerinsel. Schauspielstudium Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz /Abschluss 2010 mit Eigenarbeit Fräulein Else. Engagement am Uhof/ Theater für junges Publikum Linz, Gründungsensemble Junges Staatsschauspiel Karlsruhe. Schauspielensemble Landestheater Linz (4 Jahre). Rollen: Salome Pockerl, Lucile in Dantons Tod, Puck im Sommernachtstraum. Freie Schauspielerin ab 2016: Landestheater Niederösterreich/ Stadttheater Bozen/ Bronski und Grünberg Wien. In der Spielzeit 2017/2018 war sie als Sascha in Cechows Iwanow am Klagenfurter Stadttheater unter der Regie Matea Kolesniks zu sehen (Nestroy 2018 Beste Aufführung in einem Bundesland).